Fertigungstechnik

 

Fertigungstechnik unserer Diamanten

Nachfolgend eine kurze Übersicht zur Herstellung eines personalisierten Diamanten auf Basis von menschlichem oder tierischem Haar:

Haaranalyse

 

Nachdem wir Ihre Anfrage erhalten haben, wird ein spezieller Behälter mit etwa 2-3 Gramm Ihrer Haare gefüllt. Die abgeschnittenen Haare werden von unserem Mitarbeiter vor Ort in die einzelnen Fächer dieses Behälters verteilt.

 

Wir analysieren Ihr Haar, um seine individuelle Zusammenstellung der Mikroelemente herauszufinden.

 

Ihre Haare werden in einem Ofen platziert und bei niedrigen Temperaturen verbrannt. In dem Ofen wird ein Vakuum erzeugt. Durch die Hitze und das Chlor wandelt sich der Kohlenstoff zu Graphit um. Der gereinigte Graphit wird unter dem sogenannten HPHT-Verfahren in die Diamantenpresse eingesetzt.

Diese transformiert den Kohlenstoff bei einem hohen Druck von bis zu 60.000 bar und Temperaturen von über 1.600° C zu einem Rohdiamanten.

Der fertige Roh-Diamant wird analysiert, um den Inhalt und die Konzentration der Beimischungen im Stein festzustellen. Anschließend wird er gemäß Ihren Wünschen geschliffen und zertifiziert.

 

Im Detail

Haaranalyse

Ihre Haare enthalten bis zu 36 verschiedene chemische Elemente. Die Kombination dieser Mikroelemente ist so einmalig wie ein Fingerabdruck. Bei unserem Verfahren, für das international eine Anmeldung zum Patent eingereicht wurde, werden dem Grundstoff zur künstlichen Herstellung eines Diamanten noch zusätzlich diese Mikroelemente des Haares in Ihrer jeweils einmaligen Zusammenstellung beigefügt. Auf diese Weise entsteht ein personalisierter Diamant. Dieses Herstellungsverfahren erlaubt auch die nachträgliche Feststellung dieser Mikroelemente im fertigen Diamanten.

Mittels Atom-Emissions-Spektrometrie (AES) wird die chemische Struktur der Haare bestimmt. Die Mikroelemente des Haares werden dann mit Graphit gemischt. Beim Hochdruck-/Temperatur-Verfahren (HPHT) werden die gleichen Bedingungen geschaffen, wie 150 Kilometer unter der Erdoberfläche. Graphit ist eine Form des Kohlenstoffs, der sich unter diesen Bedingungen zu einem Diamanten umwandelt.

Nachdem die Fertigungsphase abgeschlossen ist, wird durch Massen Spektrometrie mittels induktiv gekoppeltem Plasma (LA-ICP-MS) der Inhalt und die Konzentration der Beimischungen im Diamanten festgestellt. Die Analyse wird mit einem während des Schleifprozesses abgetrennten Teils des Diamanten durchgeführt. Wir behalten dieses Segment als Muster für die chemische Zusammensetzung des Original-Diamanten. Mit diesem Teil des Diamanten kann jedes Labor, das über die entsprechende technische Ausstattung verfügt, die chemische Zusammensetzung des Diamanten bestätigen, ohne das der Original-Diamant beschädigt werden muss.

Anschließend wird der Diamant Ihren Wünschen gemäß geschliffen. Sie erhalten neben dem fertigen Diamanten auch alle abgesplitterten Stücke, Staub und andere Materialien, die Teile Ihrer Haare enthalten. Beim Schleifen wird auch ein nicht sichtbares Zeichen mit dem Laser eingetragen, welches die Identifizierung Ihres Diamanten auch ohne aufwendige Analyseverfahren ermöglicht.

Zu guter Letzt wird der fertige Diamant von unabhängigen Experten zertifiziert. Hier werden die Hauptcharakteristiken Ihres persönlichen Diamanten schriftlich festgehalten, wie die Reinheit, das Gewicht und auch seine chemische Zusammensetzung.